ga('require', 'GTM-M29MK5S');


psychologische SUCHT- & LEBENSHILFE

GESUNDHEITSPARTNER 
Sucht- & Lebenshilfe
mit uns sind auch Sie auf der sicheren Seite seit 1994
 NUTZEN SIE UNSERE ERFAHRUNGEN FÜR SICH

 WANN BIN ICH ALKOHOLIKER BZW. ALKOHOLKRANK

 

der Mann oder die Frau unter der Brücke ist, der irrt gewaltig

Die Krankheit Alkoholismus befällt uns Menschen bereits in einem Stadium, in dem wir uns eigentlich sicher sind, dass wir normal mit dem Alkohol umgehen.

    

Die Krankheit befällt uns, in einem Stadium, in dem wir sehr genau hinschauen wie viel die Anderen trinken.

Es kann nur der Mensch von dieser Krankheit nicht heimgesucht werden, der grundsätzlich keinen Alkohol trinkt.

Das Virus Alkoholismus befällt mich spätestens dann, wenn ich die Droge Alkohol einsetze,

  • um besser schlafen zu können     
  • um mich von einem anstrengenden Tag mit Alkohol entspannen zu wollen   
  • um Probleme oder Sorgen zu vergessen     
  • weil ich glaube, dass Alkohol trinken ein Genuss ist obwohl ich Mengen   trinke, die mit Genuss nichts mehr zu tun haben

Der Virus hat mich zwar befallen, ob es dann allerdings in eine krankhafte Abhängigkeit führt, dass wird die Zukunft zeigen. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich geworden.

Der soziale Abstieg und damit der Ausbruch der Krankheit beginnt mit dem Augenblick, wo

  • ich von meiner Umwelt angesprochen werden, warum ich wieder eine Fahne   habe
  • warum ich schon wieder so viel Alkohol getrunken habe   
  • ich mit Alkohol im Blut Auto fahre, auch wenn mir der Gesetzgeber  0,49   Promille gestattet
  • ich mir einen Urlaubstag nehmen muss, weil ich gestern zu viel Alkohol   getrunken habe

in diesem Stadium bereits sollte ich mich in eine professionelle Beratung begeben. In diesem Stadium kann die Hilfe und das Ergebnis noch sehr effektiv sein.

Die Stufen des akuten Ausbruchs der Krankheit:

  • Warnungen der Familie über meinen Alkoholkonsum ignorieren   
  • Immer wieder unter Alkoholeinfluss Auto fahren oder Maschinen bedienen   
  • Führerscheinverlust
  • Auffälligkeiten am Arbeitsplatz, die bereits einmal mit Vorgesetzten   besprochen wurden
  • Arbeitsplatzverlust
  • Verlust der Familie auf Grund von immer wiederkehrenden Alkoholexzessen,   die ich als solche nicht ernst genommen habe

wer sich jetzt keine Hilfe holt, der geht den Weg ins Abseits in die immer schwerer werdende Behandlungsfähigkeit, den frühen Tod oder die Bank am Bahnhof.